www.oldihalle.de
Die Informationsseiten zu Motorrad und Oldtimer

Navigation Sie befinden sich hier >>> Motorrad Marke BMW Fahrzeugangebote verwandte Themen
  Startseite
  die Geschichte
  die Entwicklung
  Youngtimer
  Oldtimer
  Ersatzteile
  Bücher
  Vereine
  Treffen
  Werbung
  Links
  Gästebuch
  Impressum
 
 

Die Firmengeschichte  der Bayerischen  Motoren  Werke  lässt sich bis zu Nikolaus Otto, dem Erfinder des nach ihm benannten Motors zurückverfolgen. Sein Sohn Gustav gründete 1911 die  Gustav Otto Flugmaschinenwerke  in  München,  die  am 2. Januar  1917  mit den Bayerischen Flugmaschinenwerken fusionierte und sich nun BMW nannte.  Das  Markenzeichen  sollte  an einen  rotierenden Propeller erinnern. An diesem Tag nahm auch der 33jährige Diplom - Ing. Max Fritz seine  Arbeit bei BMW auf,  nachdem der  Schwabe nach Meinungsverschiedenheiten  mit seinem  Arbeitgeber Paul Daimler gekündigt hatte.  Bis zum  Ende des Ersten  Weltkriegs  produzierte BMW  ausschließlich Flugzeug- und Bootsmotoren für militärische Zwecke.

Der erste BMW Motor war ein 6- Zylinder Sternmotor,   der wahrscheinlich  schon in der  Albatros Maschine des Baron von Richthofen eingebaut war. Der berühmte Rote Baron, der im 1. Weltkrieg 83 feindliche  Flugzeuge abschoss,  lobte den  Motor sehr.  Bei  Militärischen  Tests im Jahre  1918 stellt  BMW den  ersten Rekord auf.  Eine mit  BMW  Motor  ausgerüstete  Albatros erreichte eine Höhe von 11 295 Meter. Eine zu diesen Zeiten Unglaubliche Höhe.
Durch  den  Vertrag  von  Versailles  am 28. Juni 1919  wird unter  anderen die  Flugzeugherstellung durch die Alliierten untersagt, wodurch die Existenz der Firma gefährdet war. Man entschloss, von nun an   Motorradmotoren zu  bauen.  Der erste  Versuch war  ein kleiner 150 ccm  Zweitakt-Motor, der von der Firma  Kurier in ein  Leichtmotorrad  namens  Flink  eingebaut  wurde. 
Der erste Boxer-motor war ein 500  Zweizylinder mit bescheidenen 6 PS,  und wurde ab 1920  an Motorradhersteller wie  z.B.  Victoria oder Bison geliefert,  bevor man  entschloss  Motorräder  herzustellen.  Das erste Modell hieß Helios und war mit dem bewährten M2B15 Aggregat ausgestattet ,  der noch  längs im Rahmen eingebaut war.  Die meisten Anbauteile stammten jedoch von anderen Herstellern.  Dieses Modell  fand  keinen  besonderen Anklang, weshalb man entschloss, eigene Motorräder zu bauen. Zusammen  mit  seinem  Ingenieur  Martin Stolle,  konstruierte  Max Fritz  ein neues  Motorrad  mit Boxermotor, Dreiganggetriebe und Kardanwelle.

Diese erste echte BMW, dessen Grundkonstruktion bis heute verwendet  wird,  wurde auf dem Pariser Automobilsalon 1923 präsentiert, und war das erste Motorrad mit quer eingebauten Motor .   Die   Vorteile  dieser   Konstruktion   waren   bessere Kühlung,   geradlinige   Kraftübertragung   und  der   saubere, verschleißarme Kardanantrieb.  Diese Auslegung blieb für die Marke ein typisches Kennzeichen.
Die  R 32   leistete  8,5 PS  bei  3300  U/min  und  erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h.    
>>> weiterlesen

  Adler
  Anker
  BMW
  Bücker
  DKW
  EMW
  Harley Davidson
  Horex
  Kreidler
  MZ
  Simson
  Triumph
 Autopolsterei
 Mercedes Oldtimer
 Mercedes Teile